DE: Gemeinsam für gute Betreuung

Mittel-Osteuropäische BetreuerInnen in der Schweiz 

Wir sind Frauen und Männer aus Mittel-Osteuropa, die in der Schweiz in der Betreuung arbeiten. Wir arbeiten in der Privat-Spitex oder in der 24-Stunden-Betreuung. Viele von uns sind schon lange in der Schweiz, einige sind erst gerade gekommen, andere kommen und gehen. Wir mögen unsere Arbeit und das Wichtigste für uns ist die Gesundheit unserer KlientInnen und PatientInnen. Deshalb sind wir und mehrere hundert KollegInnen in der Unia organisiert. Denn wir wissen: Gute Pflege und Betreuung brauchen gute Arbeitsbedingungen. Dies geht nur gemeinsam - gemeinsam mit der Unia, gemeinsam mit unseren KlientInnen und gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen. Darum heisst unsere Gruppe Gemeinsam für gute Pflege. Deshalb treffen wir uns regelmässig in Lugano und in Zürich. Wir freuen uns über deine Kontaktaufnahme.

Was wollen wir?

Die Gesundheit unserer PatientInnen und KlientInnen ist das Wichtigste für uns. Deshalb setzen wir uns für faire Arbeitsbedingungen ein:

  • Arbeitszeit muss bezahlt sein, auch die Überstunden und Pikett-Dienste.
  • Unsere Ausbildung soll anerkannt werden.
  • Einen 13. Monatslohn und Zulagen für Nacht- und Wochenendarbeit.
  • Zeit für Weiterbildung (Deutsch, Italienisch, etc.).
  • Bezahlte Wegzeiten

Warum sind wir in der Unia?

Die Unia ist die grösste und am schnellsten wachsende Gewerkschaft in der Schweiz. Sie ist auch die grösste Organisation für Migrantinnen und Migranten. In der Unia erhalten wir Unterstützung und Beratung - auch in unseren Landessprachen.

Mit der Unia setzen wir uns für unsere Forderungen ein. Beispielsweise beim Streik in der Privat-Spitex im Kanton Zürich 2014 haben unsere Kolleginnen gewonnen. Sie erhielten einen 13. Monatslohn, bessere Löhne und bezahlte Wegzeiten. Im Tessin haben Kolleginnen mit Hilfe der Unia erreicht, dass eine Unterkunft für entlassene 24-Stunden Betreuerinnen und berufliche Weiterbildungsangebote geschaffen wurden.

 Als Unia Mitglieder haben wir viele Vorteile:

  • Informationen über Arbeits- und Migrationsrecht
  • Rechtsberatung und Vertretung vor Gericht
  • Beiträge an die berufliche Weiterbildung
  • Sprachkurse
  • und das Wichtigste: wir sind nicht alleine und können uns bei Sitzungen und Treffen mit unseren Kolleginnen austauschen.

Was machen wir?

Unsere Gruppe trifft sich regelmässig in Lugano seit Februar 2013 und in Zürich seit Februar 2014 . Wir kommen aus der ganzen Schweiz, um uns zu treffen, auszutauschen und zusammen mit der Unia unsere Situation zu verbessern. Die Sitzungen in Lugano werden von Alina und diejenigen in Zürich von Anna organisert. Die Gruppe wird unterstützt von Adam, Gewerkschaftssekretär im Unia Zentralsekretariat für polnische Arbeitnehmende. Sei auch du dabei. Wir freuen uns, dich kennenzulernen.

Wie kann ich dabei sein?

Trete noch heute der Unia bei. Das ist ganz einfach. Hier geht‘s zur Online-Anmeldung.

Kontakt

Deutschschweiz

Anna Kaczorowska (PL/DE): 079 109 63 67 | anna.kaczorowska.ch@gmail.com

Svizzera Italia

Alina Badowska (PL/IT): 079 198 49 31 | alinabadowska9@outlook.com

Unia

Adam Rogalewski (PL/SK/DE/EN): 079 535 74 10 | adam.rogalewski@unia.ch

Unia Zentralsekretariat

Weltpoststrasse 20

3000 Bern

 

Kinga Matza (HU/DE/EN):  079 959 02 79  | kinga.matza@unia.ch

Unia Ostschweiz-Graubünden

Lämmlisbrunnenstrasse 41

9004 St. Gallen